Der Philips Lumea Essential IPL Laser

Hallo meine Lieben,

Dank der Plattform Konsumgöttinnen durfte ich den Philips Lumea Essential IPL Laser gegen Haarentfernung kostenfrei testen und jetzt berichte ich euch von meinen Ergebnissen.

Erst mal zur Plattform Konsumgöttinnen:

Hier können sich Blogger, Youtuber, Instagrammer oder auch, ich nenne Sie mal vorsichtig „normale“ Personen online registrieren. Ihr werdet dann entweder per E-Mail benachrichtigt, wenn eine neue Studie online ist, oder ihr schaut eigenständig in regelmäßigen Abständen nach ob ein Onlinetest zur Verfügung steht an dem Ihr Interesse habt. Teilweise werden Produkte komplett kostenlos, wie in meinem Fall zur Verfügung gestellt, es kann aber auch sein, das ihr eine Art Pfand-Gebühr für ein Produkt zahlen müsst. Dieses Geld bekommt ihr nach der Testphase wieder zurück sofern ihr das Produkt nicht behalten möchtet. Wenn das der Fall ist, dann behält Konsumgöttinnen eure Anzahlung.

Die Testphase ist immer unterschiedlich lang. Ihr müsst immer aktiv dabei sein und während der Testphase eifrig eure Ergebnisse posten.

Nun zum eigentlichen Produkt:

Ich habe das IPL Gerät über einen Zeitraum von 4 Monaten an verschiedenen Körperstellen getestet und komme zu folgendem Ergebnis:

Es funktioniert besonders gut, wenn die Haut besonders Hell und die Haare besonders dunkel sind, da das Gerät dann am besten erkennt, was Haar und was Haut ist. Ich empfehle das auf gar keinen Fall Personen mit sehr dunkler Haut und sehr hellen Haaren, da dann nur die Haut verbrannt wird oder einfach gar kein Ergebnis zu sehen ist.

Ein Tag vor der Anwendung:

Ihr müsst euch die Körperstellen sehr ordentlich rasieren, an denen Ihr die Haare dauerhaft entfernen möchtet. Am besten ihr macht das einen Tag vorher da die Haut so genug Zeit hat noch ein mal zu „entspannen“. Ihr dürft allerdings auf gar keinen Fall die Haare wachsen oder ähnliches, da ihr in den ersten 2 Monaten alle 2 Wochen Lasern müsst. Außerdem kann der Laser keine Haare erkennen, wenn diese samt der Wurzel entfernt werden.

Am Tag der Anwendung:

Ihr müsst darauf achten, das eure Haut frei von Cremen, evtl. makeup etc. ist. Besser ihr reinigt die gewünschte Körperstelle vorher ordentlich. Dann schaltet ihr das Gerät an den Strom. haltet es über die Haut, so dass das LED Lämpchen rot leuchtet. Mithilfe der 5 Stufen könnt Ihr die für euch beste Stufe wählen. Achtet darauf das es nicht brennt. Es sollte eine leichte Hitze zu spüren sein, sollte sich aber nicht anfühlen wie heißes Feuer. Es wird jetzt etwas nach verbrannten Haaren riechen. Macht euch darum keine Sorgen das ist normal. Achtet darauf, das Ihr auch wirklich jede Körperstelle ein mal mit dem Laser erwischt habt. Dieses Prozedere macht ihr in den ersten 2 Monaten alle 2 Wochen und danach alle 4 Wochen, irgendwann alle 6, 8, 10 Wochen und so weiter.

Mein Ergebnis:

Ich habe für mich festgestellt, das es doch ziemlich gut ist. Leider sorgt es nie dafür, das die Haare für immer verschwinden. Wenn ihr das erreichen wollt, müsst ihr zu einer Professionellen Kosmetikerin, die mit einem Dioden Laser umgehen darf. Hier sind meistens 8 Behandlungen nötig, bis die Haare für immer verschwinden. Das IPL Gerät von Philips sorgt eher dafür, das sich euer Haarwachstum verlangsamt. Das ist meiner Meinung nach, besonders für den Preis, schon ein sehr gutes Ergebnis. Es hat außerdem besonders gut an den Körperstellen funktioniert, an denen die Haare besonders dick und dunkel waren.

Ich hoffe ich konnte euch damit etwas weiter helfen. Bei Fragen meldet euch jederzeit unten in den Kommentaren oder auf Instagram :*

8 comments

    • Ja am Anfang war ich mir auch nicht sicher und bin froh das tatsächlich funktioniert. Es funktioniert eben nur dann nicht wenn die Haare und die Haut sehr hell oder sehr dunkel sind

  1. Toller Bericht! Erst kürzlich habe ich bei einer Tratschrunde mit meinen Freundinnen über diese Methode gesprochen und wir waren uns uneinig ob ein Laser-Gerät für zu Hause die gewünschten Ergebnisse liefert. Mein Traum wäre es definitiv mir die Haare lasern zu lassen – aber die Angst davor ist zu groß. Deine Methode hier hört sich dafür sehr interessant an und auch, dass es das Haarwachstum verlangsamt. Dennoch wäre ich wohl zu faul dafür das alle 2 Wochen zu machen und würde es irgendwann vergessen und der Nutzen wäre gleich Null…

    Liebe Grüße, Franzi
    http://abinswunderland.blogspot.com/

    • Ja das verstehe ich total bei mir war das auch schwierig die Frist von zwei Wochen immer einzuhalten aber nach zwei Monaten habe ich so einen großen unterschied gesehen und jetzt benutze ich das nur noch alle sechs Wochen 😀

  2. So ein ähnliches Gerät hab ich auch mal getestet, das hat die Haare leider nie komplett verschwinden lassen auch. Aber so ein bisschen weniger wars schon 😀

  3. Huhu..

    Also ich muss gestehen, hätte doch ein wenig mehr erhofft. Hab es auch schon in den Händen gehalten, mich dann aber doch dagegen entschieden und nehme nach wie vor den Nass-Rasierer. Aber lästig ist das schon. Dennoch schöne und interessante Vorstellung.

    Alles liebe

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte ausrechnen * Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.